Wanderlust

Hotel Litermont > Wanderlust

Gemeinsam mit der Tourismus Zentrale Saarland wurde “Wanderlust” ins Leben gerufen, um Ihnen unsere schönen Wanderwege und -möglichkeiten in der Region näherzubringen, welche wir Ihnen einmal an einigen, ausgewählten Wander-Touren zeigen möchten.

Unser Wanderlust Aktionsangebot für Sie!

3 Tage Wanderlust inklusive Halbpension für 199,- Euro pro Person im Doppelzimmer:

3 x Übernachtung
3 x reichhaltiges Frühstück
3 x Abendessen aus der regionalen Küche
3 x Lunchpaket “Gipfeltour”
3 x Gipfelbräu im Biergarten

Inklusive der Saarlandcard für freien Eintritt in über 90 Freizeiteinrichtungen, sowie Bus und Bahn!

Jeder weitere Verängerungstag für nur 69,- Euro pro Person.

Entspannen Sie bei einer Runde Adventure Golf und genießen Sie saarländische Spezialitäten in unserem Biergarten.

Wir arbeiten nach einem Hygienekonzept gemäß den Bestimmungen der Coronaverordnung.

Dieses Angebot können Sie sich ganz einfach und bequem über unser Buchungsformular auf dieser Seite sichern!

WANDER-TOUREN

Traumschleife Litermont Gipfeltour

Eine erlebnisreiche Mischung aus Naturabenteuer und Naturgenuss: Wildromantische Bachlandschaften, schroffe Schluchten, Mondsteine, Weidendom, Gipfelbesteigungen, Froschparadies, Teufelsschlucht, Maldix-Wilderer-Trail, Fernblicke. Ein Wanderweg der Superlative, mit steilen, seilgesicherten Passagen beim Aufstieg zum Litermont. Ein Weg mit einer intensiven Erlebnisdichte.

Die Litermont-Gipfel-Tour liegt in Nalbach, an der Grenze zwischen den Kreisen Merzig-Wadern und Saarlouis, auf der Südseite des 414 m hohen Litermont, dem von Ritter Maldix sagenumwobenen Berg.

Es erwartet Sie ein mehr als abwechslungsreicher Wanderweg, durch ein Froschparadies, viele Quell- und Bachbereiche, wildromantische Pfade. Vielfältige Waldformationen und immer wieder tolle Aussicht, sowie Steilpassagen an den Felsen des Litermont-Massivs, die mit dicken Tauen gesichert sind.

Auf dem Gipfel erwarten Sie grandiose Aussichten über das Saartal bis nach Frankreich sowie eine optische Telegraphenstation und – einmalig im südwestdeutschen Raum – ein Weidendom, in dem Trauungen stattfinden.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 94 Punkten bewertet.

Traumschleife Mühlenbach Schluchtentour

Ein guter Mix aus kurzen und langen Waldpassagen im Wechsel mit kleinen und größeren Wiesenpassagen. Höhepunkt der Wanderung ist die Wegführung durch die Schlucht des Mühlenbachs über Treppen, Stege und Brücken.

Nur einen Steinwurf vom Parkplatz an der Schutzhütte des Saarwald-Vereins entfernt steht unübersehbar das Eingangsportal der Mühlenbach-Schluchten-Tour. Nach kurzer Waldpassage folgt ein schmaler Wiesenpfad. Schattige Waldpassagen im Wechsel mit Wald- und Wiesensäumen folgen im Wechsel durch die sanft hügelige Landschaft.

Von einem Wiesenweg erfolgt der Einstieg in die begehbare Schlucht des Mühlenbachs. Hier wird die Urgewalt sichtbar, mit der sich der Mühlenbach in den Sandstein eingegraben hat. Von mehreren Aussichtkanzeln kann man die Windungen des Mühlenbaches gut verfolgen. Nur das Bachrauschen ist zu hören. Wasseramseln bieten bei ihrem Flug durch die Schlucht ein kurzweiliges Spektakel.

Nach Durchquerung des Vorderen Weierkopf-Waldes steht am Rotwäldchen oberhalb von Saarwellingen die Marienkapelle. Sie wurde 1950 von Saarwellinger Männern erbaut, die mit dem Bau der Kapelle ein Zeichen für eine glückliche  Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg setzten. Von den Bänken vor der Kapelle ein weiter Blick ins Land, vor uns die ersten Häuser Saarwellingens dahinter erhebt sich der Litermont, linker Hand die Bergehalde von Ensdorf und dahinter die vom Saartal in den Saargau aufsteigenden Höhenzüge mit den Sendemasten von Europa 1.

Der Weg wurde  vom Deutschen Wanderinstitut mit 63 Erlebnispunkten bewertet.

Traumschleife Der Gisinger

Alte Lothringer Bauernhäuser, der Anstieg zum Gallenberg sowie Fernblicke ins Dreiländereck und zum Schaumberg erwarten die Wanderer. Abgerundet wird das Wandererlebnis durch Streuobstwiesen, schattige Waldpassagen und spannende geologische Höhepunkte. Das Highlight der Tour: das „Haus Saargau“. Hier wird Geschichte erlebbar.

Der Weg führt gleich zu Beginn über saftige Wiesen zu einem wahren Kleinod, dem Fischweiher „In der Kasseck“, der zu einer kleinen Rast einlädt. Im Anschluss geht es hinauf auf den Gipfel des Gallenbergs mit seinen herrlichen Panoramen, auf der einen Seite bis nach Frankreich und Luxemburg, auf der anderen Seite bis ins Saartal. Hier erkennt man in einiger Entfernung auch das Wahrzeichen der Region: das „Saarpolygon“ in Ensdorf.

Am Modellflugplatz in Rammelfangen erwartet die Wanderer in der Wandersaison von April bis Oktober ein kulinarisches Highlight: das „Bringwäänchen“. Diesen Verköstigungsservice mit regionalen Produkten bietet der Förderverein „Bewahren und Erneuern“ Gisingen den Wanderern immer sonn- und feiertags von 11 bis 15 Uhr zur Stärkung und Erfrischung an.

Gut gestärkt durchwandert man schließlich weitläufige Wiesenflächen und kann den Blick über die üppigen Streuobstwiesen der „Husterheck“ schweifen lassen. Über Schichten des Mittleren Muschelkalks führt der Weg im weiteren Verlauf hinab in den idyllischen Gisinger Wald, der mit Dachslöchern, verwunschenen Gräten (kleine Kerbtäler) und geologischen Besonderheiten eine ganz besondere Atmosphäre schafft. Hier findet sich etwa die Kalktufftreppe des Leitersteiner Bachs, die Quelle am Leitersteiner Born, die den Dorfbewohnern damals als Viehtränke und Waschbrunnen diente, oder auch die „Grott“ mit Marienfigur.

Dem Wasserlauf des Itzbachs folgend wandert man noch eine Zeit lang durch Wald- und Wiesenlandschaften, die zum Träumen einladen, ehe man nach einem kurzen Aufstieg den Hasenberg erreicht. Entlang des Golfplatzes schlängelt sich der Weg auf schmalen Pfaden in Richtung der Ortschaft Oberlimberg.

Nach dem Durchqueren eines wildromantischen Waldes passiert man nochmals traumhafte Streuobstwiesen mit Blick über die freie Saargaulandschaft bis ins Saartal und gelangt schließlich wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung im Ortskern von Gisingen.
Dort lässt sich bei einem kühlen Getränk oder einem guten Essen in der örtlichen Gastronomie hervorragend über die Erlebnisse philosophieren.

Zum Abschluss lohnt noch ein Besuch im Haus Saargau. Das originalgetreu restaurierte Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert beherbergt neben altlothringischen Möbeln auch Einrichtungsund Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Der 1000 qm große Bauerngarten wartet mit allerlei Kräutern, Duft- und Würzpflanzen auf.

BUCHEN ZUM AKTIONSPREIS

BUCHEN SIE HIER SOFORT ZUM WANDERLUST AKTIONSPREIS

BILDERGALERIE

IMPRESSIONEN DER WANDERTOUREN